Oper

 

Mitten auf dem Augustusplatz, im Herzen von Leipzig,  steht das Opernhaus, welches zu den schönsten Bauwerken des Baustils der ausgehenden 1950er-Jahre in Deutschland zählt. Die Spielstätte bedient die Sparten Oper und Ballett der Oper Leipzig. Damals standen parkende Autos noch auf der Fläche vor dem Gebäude. Heute findet man keine Autos mehr vor der Oper, sondern unter dem Augustusplatz in einem großflächig angelegten, unterirdischen Parkhaus.

Zur Zeit der DDR hieß der Stadtplatz mit seinen 40.000 m² auch noch Karl-Marx-Platz, und wurde nach der Friedlichen Revolution wieder zu seinem ursprünglichen Namen umgetauft wurde. Einmal im Jahr verwandelt sich im Sommer der gesamte Augustusplatz in ein riesige Sandlandschaft zum Beachvolleyballturnier, im Winter dagegen, wird eine große Eislaufbahn vor den Toren der Oper errichtet. An Sommertagen kann man das wilde Stadttreiben von zahlreichen Bänken aus betrachten und ein schattiges Plätzchen unter den angelegten Bäumen finden. Wem das nicht genügt steckt seine Füße einfach ins kühle Nass, oder beobachtet das Spiel der Wasserfontäne.

Berühmt sind die Bilder von den Montagsdemonstrationen 1989 auf dem Karl-Marx-Platz/Augustusplatz in Leipzig.

 

Zeitreise als GIF

Historisches Foto: Bundesarchiv, 7. April 1990 Fotograf: Friedrich Gahlbeck

Alle Fotos dieses Projektes sind unter einer CC-BY-SA 3.0 Lizenz veröffentlich und dürfen unter dieser weiterverwendet werden.