Hintergrund

Fotos spielen im (medialen) Alltag von Schüler*innen durch die Omnipräsenz des Smartphones und nicht zuletzt durch die überaus beliebte Fotoplattform Instagram (vgl. JIM-Studie auf mpfs.de) eine herausragende Rolle. Gerade bei Bildern, die auf Instagram veröffentlicht werden, steht die Inszenierung oft im Vordergrund. Das Projekt hatte das Ziel, die Schüler*innen in ihrer Wahrnehmung von Bildern (nicht nur in Online-Netzwerken) zu sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten der kreativen Nutzung des Mediums Fotografie aufzeigen.

Dabei gingen die Schüler*innen anhand historischer Aufnahmen aus Leipzig auf eine Spurensuche, stellten Veränderungen im Stadtbild und an einzelnen Orten fotografisch fest und erstellten mittels Bildbearbeitung 1:1-Vergleiche von alten und neuen Aufnahmen. Diese wurden für Instagram aufgearbeitet und zusätzlich, mit weiteren Informationen versehen, auf einer eigenen Projektwebsite mit einer Karte der betreffenden Orte veröffentlicht.

Umgesetzt wurde das Projekt im Frühling/Sommer 2019 mit Schüler*innen der Albert-Schweitzer-Schule Leipzig. Sowohl die umfangreiche Bildbearbeitung als auch die Websitegestaltung wurde von der Schüler*innengruppe selbst umgesetzt. Die betreuenden Medienpädagog*innen standen der Schüler*innengruppe bei allen Schritten unterstützend zur Seite.

Ablauf

Auch wenn die Fotografien den Eindruck erwecken, sie seien “nur” aus der gleichen Perspektive geschoßen worden, wie ihre historischen Vorlagen, so steckt doch wesentlich mehr dahinter. Eine identische Perspektive einzunehmen, ist kaum machbar; oft haben sich auch bauliche Details (z.B. die Straßenbreite am Ring) geändert. Die Schüler*innengruppe hat alle Bilder massiv nachbearbeitet. Genutzt wurde dafür vordergründig das perspektivische Verformen in Adobe Photoshop. Mit weiteren Werkzeugen wurden die Bilder korrigiert, u.a. um Beschädigungen auszubessern. Für die GIF-Dateien erstellten die Schüler*innen je 11 Einzelbilder und setzten diese zu einer Animation zusammen.

Die Website wurde in WordPress mit Hilfe des Pagebuilders Elementor realisiert. Insgesamt waren die Schüler*innen rund 3 Monate mit dem Projekt befasst.

Die historischen Aufnahmen stammen aus dem Bundesarchiv und sind unter einer CC-BY-SA 3.0 Lizenz veröffentlich und dürfen unter dieser weiterverwendet werden.

 

Medienpädagogische Betreuung: Paula Hempel, Oliver Gibtner-Weidlich

Ansprechpartner: Oliver Gibtner-Weidlich